Lernhilfe

Unterstützung für lernschwache Kinder aus wirtschaftlich benachteiligten Familien durch gezielte Lernhilfe.

Anfang 2001 startete RETTET DAS KIND TIROL das Projekt „Lernhilfe“ im Großraum von Innsbruck. 2014 wurde dieses dann auch auf Osttirol ausgeweitet. Ziel des Projektes ist es, Kindern aus sozial benachteiligten Familien gezielte Nachhilfe zu ermöglichen und somit eine Chancengleichheit für diese Kinder zu schaffen. Es versteht sich nicht als Konkurrenz zum Förderunterricht an Schulen oder zu anderen Nachhilfeeinrichtungen, sondern ermöglicht auch Kindern aus einkommensschwachen Familien die nötige zusätzliche Hilfe. Vor allem das Erlernen des richtigen Lernens ist für viele dieser Kinder sehr wichtig.
Durch die enge Zusammenarbeit von Schülern, Lehrern, Eltern, Betreuern von Jugendamt und anderen sozialen Einrichtungen, wird den Kindern eine umfassende Unterstützung geboten.

Pro Woche können die Kinder 1-2 Stunden Lernhilfe in Anspruch nehmen. Die Familie beteiligt sich mit einem Unkostenbeitrag von € 2,00 pro Stunde. Den Restbetrag für die Lerneinheit übernimmt RETTET DAS KIND TIROL. Voraussetzungen für die Aufnahme in unser Lernprojekt sind neben dem Nachweis der Bedürftigkeit, auch Einsatzbereitschaft und Motivation der Kinder und Eltern.

Bei den Fächern mit Nachholbedarf führt Mathematik, gefolgt von Deutsch und Englisch. Französisch, Italienisch und einige Nebenfächer bedürfen seltener der Nachhilfe.

Ein Kind, welches von zu Hause vielleicht keinen Ansporn erhält, das Klassenziel zu erreichen, blüht manchmal auf, wenn sich jemand um seine schulischen Leistungen kümmert. Zudem wird die zusätzliche Förderung zumeist rasch von den Lehrpersonen wahrgenommen und positiv honoriert.

Sozial benachteiligten Kindern eine solche Chance zu bieten, entspricht den Grundsätzen der Genfer Deklaration über die Rechte des Kindes und kann sich positiv auf die Entwicklung dieser Kinder auswirken.

Helfen auch Sie, Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen.